Samstag, 12. Oktober 2013

Ein Einsatz für Henriette



Eine spontane Aktion, nachdem ich letzte und diese Woche wichtige Geschäftstermine hatte, es aber bei uns schon wirklich kalt war, und ich keinen Mantel habe, den ich über einen Blazer tragen kann, kam Henriette, meine alte Schneiderpuppe, zum Einsatz. Ich wusste, ich habe noch einen großen Stoffrest aus reiner Schurwolle, daraus habe ich mir kurzerhand einen Umhang genäht.

Zunächst habe ich einfach ein Quadrat aus dem Stoff zurecht geschnitten.

umhang-1

Dann war der Saum dran, in Handarbeit natürlich, direkt auf der Puppe, wurde er ausgefranst.

umhang-2


Den Halsausschnitt habe ich mit einem Besatz nach innen belegt und fein säuberlich, unsichtbar vernäht.

umhang-3

Auf den Achselnähten habe ich Dragonerfalten gelegt, damit der Umhang an den Schultern besser fällt und diese ein paar Zentimeter abgenäht.

umhang-4

Dann habe ich noch eine große Tasche aufgesetzt mit zwei Einschüben.

umhang-6


Fertig, einfach mit einem Wollschal zu tragen oder, wenn ich mal mutig bin, dann mit der Nerzstola, die ich von meinem Schwiegervater geschenkt bekommen habe.

umhang-9umhang-8

War richtig fein, mal wieder etwas nähen zu können.

Kommentare:

  1. Wow, toll gemacht, und wunderschön geworden!

    Schönes Wochenende,
    lieben Gruß,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Wow sehr sehr schön! Als nähen kann ich...aber sowas nicht ;) Das ist mir dann doch zu schwer.

    ganz ganz viel spaß mit deinem tollen umhang. liebste grüße
    saskia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ui, der ist super schön geworden. Ich hab einen Poncho aus weinroter Wolle gestrickt (also nicht ich, den hab ich so gekauft,ähm, stricken is nich meins :) und den lieb ich auch!
    Tolles Teil!
    liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. das hast DU genäht? wahnsinn
    sieht sehr schön aus
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Wow, so wunderschön!! Den hast du toll gemacht. Ich wünsche dir ganz viel Freude mit deinem Umhang. Aber natürlich wäre das ganze ohne die tatkräftige Unterstützung von Henriette nicht so toll geworden ;-)

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. wow, das ist ein schickes teilchen geworden!!!aber den nerzkragen,aaaaaaaaaaaaaah - da stellen sich mir meine haare auf, das mag ich leider gar gar nicht! nicht bös sein ;) liebe grüße, sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag auch keinen Echtpelz, das Ding ist allerdings ein Familienerbstück und wenn wir Schwiegerpapa sehen freut er sich immer ganz besonders, wenn ich ihn trage. Ich denke mir dann immer nur, das Viecherl ist schon ganz lange tod und es wäre schade, ihm, dem Nerz, diese Ehre nicht zu erweisen.

      Löschen
  7. Also der Pulli einfach toll gemacht und eigentlich einfach. Aber der Pelz geht gar nicht. Sorry absoluter Gegner. Kennst Du eigentlich den neuen Blogger-System Anbieter qwer.com ? Ich würde mich sehr über eine Antwort auch per Email von Dir freuen.Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

    AntwortenLöschen