Mittwoch, 18. Mai 2011

Glück und Leid

liegen oft sehr nah beisammen.

Eigentlich sollte das heute ein Glückstag sein.
Nach der bestandenen Prüfung war ich in Feierlaune, die aber je getrübt wurde, als es dem Kleiberling von einer zur anderen Minute schlecht ging.
Nach der Beschreibung seiner Symptome wird in einem Vogelkundlerforum angenommen, dass er wohl was aspiriert haben durfte und keine Luft mehr bekam.
Traubenzuckerlösung und Thermofor unterm Nestchen, zwecks Verdunstung, haben leider nicht mehr helfen können.
Er ist vorhin mit einem letzten Augenaufschlag in meiner Hand verstorben.

Armer kleiner Kerl.
Ich habe mir wirklich Mühe gegeben. Den Termin heute konnte ich nicht verschieben und musste ihn für die Zeit in andere Hände geben. Ich mache mir fast Vorwürfe deswegen.
Er hat mich die letzten Tage extra auf Trab gehalten, aus daraus resultierendem Zeitmangel habe ich mich beim Lernen wohl extra und aufs wesentliche konzentriert und intensiver gelernt. Da hat er mir wohl auf seine Art und Weise geholfen.

Ich bin natürlich sehr traurig, obgleich nur ein Vogerl, wenn man das Weltgeschehen betrachtet, trotzdem leidet man.

Vielen lieben Dank für Eure vielen Glückwünsche zu meiner bestandenen Prüfung, Dankeschön!

Kommentare:

  1. Oje, der Arme! Aber dafür hatte er noch schöne letzte Tage Dank Deinem Einsatz. Vielleicht hat er Dir dafür mit Ablenkung vor Prüfungsstress/-Angst geschenkt. So ist das Leben:-( Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Neeeeeeeeeeeeeeein liebe Betty.. mir kullern grad die Tränchen... ich fand ihn soooooooo süss.. Es tut mir von Herzen leid.. ich bin nämlich die selbe wie du.. Mein Papa hat Hühner... und sie bekamen Zibberla.. ( Kücken ) und die Mutter hat sie nicht angenommen..
    Na.. dann hab halt ich die Hühnermama gespielt.. Hab sie aufgepäppelt.. und täglich ist eins gestorben.. Ich heult um jedes Einzelne fürchterlich..
    Ich nimm dich mal in den Arm...
    Dicke Bussis Süsse.. Susi

    AntwortenLöschen
  3. Das tut mir sehr leid, du hast getan was du konntest und er hatte es wundervoll in deinem Wollknäuel.

    Liebe Grüße Sylke

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir sehr leid. Es sah so gut aus und Du hast Dir soviel Mühe gegeben. Armes kleines Kerlchen. Zwar nur ein Vögelchen, aber eben auch ein Lebewesen und zwar ein geliebtes.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh, wie traurig, dabei war er doch in besten Händen. Du hast getan, was Du konntest. Meinen Kindern hab' ich den süßen Kerl heute Morgen noch gezeigt, sie waren ganz hin&weg. Tut mir wirklich leid um ihn. Traurige Grüße, Tini

    AntwortenLöschen
  6. Oh liebe Betty,
    ich finde das auch sehr traurig. Du hast dir soviel Mühe gegeben.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Sei nicht allzu traurig, diese Winzlinge sind so wahnsinnig empfindlich. Sollte wohl so sein, wäre er zu schwach geblieben, hätte ihn am Ende die Mietzekatze geholt.
    Da finde ich es so schon besser so.
    Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund...... träller

    AntwortenLöschen
  8. ach geh :( wie schade...

    aber es hat halt einfach nicht sein sollen. ich glaube fest an das schicksal und an eine für jeden menschen und jedes lebewesen festgelegte stunde, in der er/sie/es einfach gehen muss. und anscheinend war das einfach schon die stunde vom kleinen vogerl.

    sei nicht traurig, du hast dir mühe gegeben und mach dir auf keinen fall vorwürfe! etliche leute hätten den kleinen kerl nicht mal mitgenommen um ihn aufzupäppeln.

    alles liebe und gute nacht!
    salma

    AntwortenLöschen
  9. Oh nein! Das tut mir sehr leid. Meine Kinder werden sehr traurig sein davon zu hören. Wir haben so mit euch mitgefibert.
    Aber Vorwürfe helfen da auch nicht weiter. Du hast ja dein Bestes gegeben und das hat der kleine Krnirps sicher gespührt.

    Liebe Grüsse
    melaby

    AntwortenLöschen
  10. Ohh es tut mir sooo leid!!
    Drück dich!!!

    AntwortenLöschen
  11. meine liebe,

    du hast mehr getan, als manch anderer getan hätte, du hast dein bestes für dieses vögelchen gegeben. weißt du - vielleicht war er ja nicht ganz gesund, vielleicht hatte es einen grund, warum er aus dem nestchen gefallen war und die mutter ihn nicht wieder aufgenommen hat. vielleicht...
    vielleicht hast du ihm aber noch ein paar schöne und LIEBEVOLLE tage beschert, bis seine zeit vorüber war und ihm den tod allein am fußballfeld erspart.

    und ja, ich glaube, dass uns tiere/menschen/begebenheiten helfen können, etwas klar/richtig/anders zu machen, so dass alles seinen SINN hat.

    nora

    AntwortenLöschen
  12. Mach dir bitte keine Vorwürfe, Betty! Du hast alles richtig gemacht.
    Oh, das tut mir aber leid.... das ist so traurig...
    Ich drück dich.

    Dagi

    AntwortenLöschen
  13. Dadurch, dass Du es versucht hast, hast Du die Welt schon ein wenig reicher gemacht. Warum der kleine Piepimatz gestorben ist, da steckt man letztendlich nicht dahinter. Mache Dir bitte keine Vorwürfe. Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Betty,
    das ist ja wirklich traurig! Aber lass den Kopf nicht hängen, die Natur geht eben einfach ihren Weg -oder das Schicksal lenkt. Man kann wohl ein Stück gemeinsam gehen, aber wielange und wohin dürfen wir nicht beeinflussen...Dein Stück Weg mit dem kleinen Kerlchen hat ihm sicherlich gutgetan!
    Alles Liebe,
    Irina

    AntwortenLöschen
  15. Oh nein, das tut mir wirklich sehr leid. Ihr habt euch beide soviel Mühe gegeben...schluck...
    Fühl dich gedrückt.

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Betty,
    mir tut das so leid. Du hast Dir solche Mühe gegeben, in dem Wollknäuel hatte das Vögelchen sicher einen perfekten Nestersatz. Aber manchmal werfen die Eltern die Jungen auch aus dem Nest, weil sie krank sind - da ist die Natur sehr gnadenlos. Du hast dem kleinen noch eine schöne Zeit gemacht und hast Dich mit Liebe gesorgt - vielleicht macht dich dieses Bewusstsein nicht ganz so traurig ;o) ganz liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  17. Das ist traurig! Aber er hatte die letzten Stunden die beste Vogelbettymama die es gibt! GGLG Carmen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Betty,

    das ist sehr traurig, ich finde es wichtig, dass uns allen der Tod so eines kleinen Wesens nahe geht.

    Von Herzen

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. liebe betty,
    das ist schade, der arme kleine kerl! aber du hast alles menschenmögliche getan, um ihm zu helfen. du warst grossartig!
    bist ein guter mensch.....
    herzliche grüsse
    margit

    AntwortenLöschen
  20. Oh, das tut mir wilrklich leid! Ich habe es so bewundert, wie Du das mit dem kleinen Kerlchen gemacht hast! Gleichzeitig möchte ich Dir aber auch ganz herzlich zur bestandenen Prüfung gratulieren!
    GLG, Simone

    AntwortenLöschen
  21. Ohje das tut mir leid! Ich bin da auch immer total mitfühlend und sehr traurig.
    Aber es ist gut, dass solche tierlieben Menschen wie Dich gibt, sowas ist goldwert!
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  22. tut mir so leid aber du ahst alles probiert und jetzt ist er im Himmel udn schaut auf dich und bedankt sich für deine liebevolle Hingabe zu ihm...
    Drück dich mal
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Betty,
    ob groß oder klein, Abschied tut weh. Sei nicht mehr traurig, Du hast doch alles versucht!
    Ganz liebe Grüße und ein Trösterchen schickt dir
    Dana

    AntwortenLöschen
  24. Oh nein, wie traurig!!! Aber du hast alles versucht! Und er hatte es schön bei dir!!!! Drück dich dolle, gglg Yvonne

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Betty
    Oje, wie schade. Ein Vogelleben ist so kurz und für ihn war das viel gelebte Zeit. Vielleicht ein kleiner Glücksbringer für die liebe Betty, ich wünsche dir ein herzlich schönes Wochenende, Barbara

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Betty,

    das ist so unglaublich traurig.
    Du hast so viel versucht um dem kleinem Kerl zu helfen. Seine letzten Tage bei dir waren so schön.
    Herzliche Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Betty, tut mir leid für den kleinen Matz und dich! Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer das ist, auch wenn es "nur" ein Vogel ist. Er ist dennoch ein Lebenwesen! Ich denke du hast alles mögliche für ihn getan. Die Vogelaufzucht ist dennoch nicht leicht... :( Gratuliere dir zu deiner bestandenen Prüfung! Toll, dass du es trotz der kleinen zusätzlichen Sorgen geschafft hast! Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Betty,
    ach, das ist ja so traurig, Du hast dir so viel Mühe gegeben...
    Doch möchte ich es nicht versäumen Dir noch nachträglich zu Deiner bestandenen Prüfung gratulieren...
    Wünsche Dir trotz allem ein schönes
    WE
    Bine

    AntwortenLöschen
  29. Oh, das tut mir leid. Ich denke, vielleicht hatte er doch schon irgendeine Vorerkrankung oder Verletzung? Es ist halt eine große Glückssache, auch in Zoos und co sterben ja öfters kleine Vögel... Ich denke, du musst dir da keine Vorwürfe machen!

    Zur bestandenen Prüfung möchte ich dir dennoch herzlichst gratulieren!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  30. Betty, I'm so sorry the little guy didn't make it... I've been following along and hoping so much that he would. You have such a good heart, and you should feel some comfort in know that you tried your best to help him.

    Best wishes,
    Jo

    AntwortenLöschen
  31. Ach, der arme Kleine. Vielleicht hätte er auch so nicht überlebt.
    Habe gerade deinen Blog entdeckt und werde ihn gern weiter lesen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen