Dienstag, 22. März 2011

Tag des Wassers

das ist heute.

Segen und Fluch zugleich, wenn man die jüngsten Ereignisse in Japan sieht.

In Österreich sind wir von Wasser gesegnet, unsere Flüsse versorgen uns mit Strom, eine Vielzahl von Quellen mit Trinkwasser, das einfach so gesund aus der Leitung kommt, wenn man am Wasserhahn dreht.

20101102_8

20101102_16

Andernorts müssen Menschen Kilometer lang gehen, um an an diese Kostbarkeit heran zu kommen.
In anderen Gebieten sorgen Überschwemmungen für Verwüstung, auch in Österreich, aber unsere Flutkatastrophen sind Kleinigkeiten im Vergleich zu den Geschehnissen in Japan oder Australien zum Beispiel.
Und zu all dieser Not ist in Japan nun auch teilweise das Trinkwasser verseucht.

Jeder Schluck Wasser, den wir hier selbstverständlich trinken, sollte vielleicht daran erinnern, wie gut es uns geht.

20110322_8

Kommentare:

  1. sehr schön! ich habe es auch gelesen, heute ist Weltwassertag! Man sollte vernünftig damit umgehen!!!
    Tolle Bilder!besonders das letzte! GLG colores

    AntwortenLöschen
  2. I like your drop dear Betty, excellent photo!
    Have a pleasant Tuesday.

    AntwortenLöschen
  3. ich glaube, wir halten vieles für selbstverständlich und sollten uns dieses viel öfter bewusst machen...schöne fotos...lg sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ja, da hast du Recht dass man bewusster damit um gehen sollte.
    Toll deine Fotos dazu und danke für diesen wichtigen Beitrag.
    Liebe grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  5. Oh, siehste mal.Nicht gewußt, dass dieser Tag heute ist, aber heute zufällig unser tolles Leitungswasser über den grünen Klee gelobt! Es ist wirklich gut, ab und zu an das vermeintlich selbstverständliche erinnert zu werden! Wir sind da nämlich auch sehr glücklich drüber und deine schönen Fotos unterstreichen dieses nicht gewöhnliche Gut! Sehen aus wie wertvolle Perlen, die lieben kleinen Wassertropfen.
    Liebe Grüße,
    Irina

    AntwortenLöschen
  6. Das denk ich auch immer wieder. Da ich eigentlich praktisch nur Wasser trinke, schätze ich unsere Trinkwasserqualität sehr. Vor allem dann, wenn man irgendwo in den Ferien ist und jeden Tag Wasser kaufen muss, es nach Hause tragen und dann auch noch die leeren Flaschen wieder entsorgen. Uns gehts wirklich gut. Danke, dass du uns daran erinnerst.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Betty,
    wie wahr .... oft ist uns die Kostbarkeit des Wasser´s nicht bewußt, da es bei uns einfach so aus dem Wasserhahn sprudelt.
    Sei herzlich gegrüßt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Betty,
    wer könnte den Tag des Wassers besser in Szene setzen als du! Wunderschöne Fotos, die einem bewußt werden lassen wie kostbar reines Wasser ist!Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Betty ,
    wie wahr sind deine Anmerkungen . Wasser , ach da dreht man halt den Hahn auf - Nein man sollte damit vorsichtiger umgehen . Ohne Wasser würde es auch bei uns sehr öde aussehen .
    Wünsche dir einen schönen Abend . GLG , Christine

    AntwortenLöschen
  10. Wahre Worte. Vieles ist für uns so selbstverständlich. Wunderbare Fotos hast du gemacht.
    LG PAPIERWUNDER

    AntwortenLöschen
  11. Ui, noch ist der Tag ja noch nicht zu Ende. Ich wusste gar nicht, das heute Tag des Wassers war...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Betty, wir hatten vorige Woche für mehrere Stunden kein Wasser, da wird einen wieder bewußt wie wichtig unser Wasser ist!!!! Schöne Fotos! GGLG Carmen

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Fotos sind das! Auch wir sind sehr dankbar für unser Wasser, das in allerbester Trinkwasserqualität aus dem Wasserhahn kommt. Wir wohnen direkt an der Talsperre, aus dem unser Trinkwasser kommt (naja, so nah wie man da eben dran wohnen darf) und schätzen diesen Vorteil auch. Wir haben eines der saubersten Wasser Deutschlands und können es mit gutem Gewissen trinken.
    Jule

    AntwortenLöschen
  14. ich habe es auch nicht mitbekommen, aber bei mir ist jeder tag 'tag des wassers' weil ich mir sehr bewusst darüber bin, welch ein privileg unser 70-meter-tiefbrunnen ist. in meiner kindheit in südamerika gab es oft wasserkürzungen so dass ich heutzutage sparsam mit dem feuchten nass umgehe. meine zimmerpflanzen müssen beispielsweise mit dem wärmflaschenwasser des vorabends vorlieb nehmen....

    AntwortenLöschen