Sonntag, 14. Februar 2010

298 Teilchen werden eins...und aus 6 werden 5

...ich habe endlich begonnen die Teilchen zusammen zu nähen.

Zunächst die unterste Reihe, um zu sehen, ob die Weite passt, da könnte ich mir auch ein Armbändchen darunter vorstellen ;-)

DSC_0687[1]

Und dann von der Schulter aus beginnend, abwärts, auch diese passt...

DSC_0694[1]

Ich nähe zunächst eine Reihe zusammen und verbinden diese dann immer miteinander, so gehts am besten denke ich, wenngleich es ganz schön dauern wird alle Teilchen zu verbinden, aber diese Woche sollte der erste Ärmel fertig werden.
Und nun wird es schneller von der Hand gehen. Viele der allerersten Teilchen passten einfach nicht, nun weiß ich aber genau wie ich weiter arbeiten muss. Allerdings brauche ich noch viel mehr Garn, viel viel mehr Garn.

Und dann noch ganz was anderes:
Unser erstes Küken ist flügge geworden! *huch* Wo ist bloß die Zeit hin. Unsere Große spielte sich mit dem Gedanken im Sommer auszuziehen. Nun hat sich spontan eine wahnsinnig gute Gelegenheit für eine WG ergeben und flugss, zack, gestern war es plötzlich soweit.
Nun steht ein Zimmer leer. Ganz seltsam. Wehmut. Jetzt kommt es mir noch so vor, als wäre sie einfach ein paar Tage auf Urlaub, aber in ein paar Tagen wird es dann wohl erst richtig gesickert sein.
Nachdem wir zunächst dachten, dass Tristan das Zimmer alleine bekommen wird, haben wir nun gemeinsam anders entschieden. Wir bekommen wieder unser Schlafzimmer - für uns alleine, die Jungs bleiben gemeinsam in einem Zimmer. Bis jetzt hegten wir nämlich ein Familienbett ;-) In den nächsten WOchen gib es also irre viel Arbeit, ausmalen, Möbel aufbereiten, aussortieren, umräumen, umstellen, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!

Kommentare:

  1. Kopf hoch! Tochter kriegt Flügel, Mami den Garnsinn und der Rest den Umzugwahn! So sind alle beschäftigt, alle werkeln! Bei uns sagt man; wird schon schief gehen! Kompliment an Dein Irrsinnsprojekt! LG Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine Arbeit!
    Ich bewundere Deinen Ehrgeiz :-)
    Und vor dem Tag des Auszuges graut es mir jetzt schon - aber das gehört wohl dazu... :D

    Einen lieben Gruß von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Betty, was für ein Wahnsinns-Projekt!!!! Aber ich weiß jetzt schon das das Jäckchen einfach nur bezaubernd aussehen wird!!!!
    Bleib dran! Ich bin so gespannt.Das es ein komisches Gefühl ist, wenn eines der Kinder auszieht kann ich gut nachvollziehen....
    Liebe Grüße,
    Lena
    p.s. ich bin dran an Deinem Päckchen, ein paar Tage brauche ich aber noch :-)

    AntwortenLöschen
  4. Dein Projekt wird immer toller, umso mehr man sieht.
    Wiedermal Hut ab vor Deiner Ausdauer.
    Das mit Deinem Küken...ja, so ists, das ist der Lauf der Zeit.
    Manchmals allerdings kommen sie auch wieder zurück, für kurze Zeit.
    Hatte ich mit beiden Kindern.

    WÜnsche Dir auch eine gute Zeit wegen der Umbauarbeiten für Euer Schlafzimmer.
    Da hast Du völlig richtig entschieden.
    GlG Luna

    AntwortenLöschen
  5. liebe betty,
    an diesen tag darf ich gar nicht denken, ich alte glucke!!!
    aber du hast ja noch 3 ;)
    dein jäckchen wächst...und sieht jetzt schon so zauberhaft aus...weiter so!
    viele grüße und eine gute woche dir!
    sylvie

    AntwortenLöschen
  6. beim gedanken ans zusammennähen wird mir noch schwindliger!
    dieser süße nähmaschine: ich glaube, es war mehr deko, in dem schaufenster stand bestimmt ein dutzend von denen! eine ur-uralte pfaff stand für stolze 249 euro zum verkauf, vielleicht geht es grundsätzlich schon.ich glaube, es war ein näma-laden auf de rlerchenfelder straße (ich bin so viel umher gelatscht! ;-)
    und danke für die einladung, ich komme bestimmt mal drauf zurück, nächstes mal bin ich schon in einem monat wieder hier, dann wird aber stress mit abschlussprüfungen-korrigieren anstehen, meine leute werden nach fast 2 jahren ihre aromatherapie-ausbildung abschließen.
    gruß aus einer dachlawinenknallenden wohnung! eliane

    AntwortenLöschen
  7. schön das es mit dem zusammennähen klappt. Sieht klasse aus.
    Ich kann mir gut vorstellen das Du Eure Große vermißt. Irgendwann wird es uns auch so gehen.
    Ich denke das ist der lauf der Zeit.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  8. Es ist oft wie Luna es schreibt, raus-rein-raus und alles wieder von vorne ;-)
    Unsere Aelteste ist in SA fuer 6 Monate, kommt dann fuer 5 Monate zurueck um dann zum Studium wieder auszufliegen.
    Interessant unser Juengster heisst auch Tristan.

    LG aus dem Norden
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Betty!

    Das Häkeln der Teilchen wäre für mich schon eine große Geduldprobe gewesen - aber jetzt das Zusammennähen? Hut ab :o)

    Hui das ging ja schnell mit Deiner Großen! Kann ich mir gut vorstellen, was das jetzt für ein Gefühl ist wenn Du am leeren Zimmer vorbei kommst ...

    Aber hey, sie ist nicht aus der Welt und wird selbständig und Ihr habt endlich wieder ein eigenes Schlafzimmer und Du hast die nächsten Wochen so viel Arbeit, dass Dir vielleicht gar nicht so sehr auffällt, dass sie nicht mehr hier wohnt ;o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Betty,

    das wird ein ganz zauberhaftes Jäckchen werden ... aber sooo viel Arbeit ... vor Deiner Geduld verneige ich mich ganz heftig !!! Bei mir liegen noch ca. 100 Granny Quadrate im Handarbeitskorb herum die "nur" noch darauf warten zusammen genäht zu werden ... sie warten aber schon 1 Jahr und ich fürchte sie warten noch ein kleines Weilchen weiter ;o))

    Ich kann mir sehr gut vorstellen das Du Deine große Maus vermisst ! Die Umgestaltung in Eurem Zuhause wird Dich erst mal eine Weile ablenken und für die wehmütigen Minuten musst Du Dich wappnen und Dir immer sagen, Du hast Ihr die Flügelchen gegeben aber fliegen muss sie nun allein und sie schafft das und Du wirst ganz doll stolz auf sie sein !

    Fühl Dich ganz doll gedrückt
    GLG Ann

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie schade. Nun habe ich schon wieder einige schöne Posts von dir verpasst. Dein Projekt ist ja schon ein Stückchen fortgeschritten. Hut ab, vor dieser Arbeit.
    Ja wenn ein Kind fortgeht,wird es einem ganz anders. Mir erging es auch so. Von heute auf morgen war unser Sohnemann verschwunden. Es ist alles plötzlich so still und leise. Aber du hast ja noch Kinder, die du bemuttern kannst.
    Viel Spass bei den Umbauarbeiten.
    Liebe Grüße, Chrissi

    AntwortenLöschen