Samstag, 25. Juli 2009

für mich...

... ist es ein Schatz, was ich ganz unverhofft bei meiner Mama im allerletzten Kasten im ehemaligen Stall gefunden habe. Eines meiner eigenen Kindernachthemden mit meinem Monogram (Mädchenname) auf einem meiner alten Kleiderbügel. Ich suche diese Stücke, da müsste es nämlich noch mehr davon geben - genäht hat sie meine Oma - nämlich schon etwas länger, und meine Mama wusste gar nicht, ob sie es denn überhaupt noch hat. Vor allem legt sie auf solche alten Dinge keinen Wert, sie mag alles was modern ist, irgendwie lustig, ich mag widerrum alles was alt ist ;-)
Einen Hinweis darauf, dass ich dieses Teil besonders gerne trug findet man an den diversen Stopfnähten.

DSC_1074

Jetzt hängt es erst Mal am Balkon, da passt es momentan gut hin, denke ich:

DSC_1080

DSC_1077

Das verhunzelte Ding das da noch am Haken hängt, ist ein missglückter Versuch Hortensienblüten in Glycerinwasser zu trocknen. Eigentlich funktioniert das ganz gut, sie waren mit dem Stiel nur seicht im Wasser aufgestellt, damit die Blühte langsam vertrocknen kann.

DSC_0960

Aber dann kam in der Nacht ein massives Unwetter und morgens lagen sie völlig verschrumpelt und kaputt am Boden, wenigstens sind meine kleinen Lieblingsvasen nicht zerbrochen. Wegschmeissen wollte ich die Schrumpelblüten aber trotzdem nicht und habe sie deshalb einfach trotzdem aufgefädelt ;-)

DSC_1075

Ich hoffe also unsere Hortensien tragen bald wieder Blüten, das waren nämlich für momentan die letzten, damit ich einen neuen Versuch starten kann, und dann sicher nicht mehr draußen.

Kommentare:

  1. hach ist das schön betty,
    mein herz schlägt höher!
    so eine schöne erinnerung!!
    und dein hortensien herzerl ist so zauberhaft, gefällt mir sehr gut, auch so ;)
    liebe grüße und einen schönen sonntag euch!
    sylvie

    AntwortenLöschen
  2. Oh was für ein wunderschöner Schatz. Das kann ich gut verstehen, dass Du danach gesucht hast. Ich habe noch eine große Kiste Aussteuer von meiner Großtante im Keller liegen, die leider nie gebraucht wurde, weil sie nie geheiratet hat. Leider haben wir sie erst gefunden, als sie mit 90 ins Altersheim kam. So haben die wunderschönen Damastdecken und Bettbezüge gelbe Liegeknicke, die ich leider nicht rauskriege.
    Hast Du einen guten Tipp für mich?

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. seltsam, unsere hortensien blühen bis weit in den november hinein... sind deine noch sehr kleine sträucher? oder sind sie im kübel? dann reicht die kraft natürlich nicht. wie schade, es sind sooooo schöne pflanzen und so toll zum basteln.

    AntwortenLöschen
  4. liebe betty,

    was ? ist dein mädchenmonogramm MB ? oder brauche ich schon eine brille ?..das wäre lustig, meins ist nämlich auch so !!!!
    und dein *hemdchen ist sowas von schön !

    viele liebe herzensgrüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  5. @Barbora
    Ja, ist es. Und finde ich ja richtig toll, dass wir das gleiche Monogramm haben;-)

    @Eliane
    Wir haben sie heuer erst gesetzt und bir jetzt war ich immer zu spät dran mit dem Schneiden oder es hatte zuviel geregnet. Rosa farbene wären noch da, aber ich mag ja die blauen und fast grünen so sehr.

    @Anke
    Also meine Oma und meine Gouvernante haben vergilbte Wäsche immer in der prallen Sonnen liegen oder hängen gehabt und dabei aber immer leicht feucht gehalten. Mehrere Tage über, es entsteht dann eine Reaktion die Vergilbungen blass aussehen lässt. Oder aber im Winter im SChnee eingraben, also auf eine Schneefläche legen und mit Schnee zudecken und erst wieder entfernen, wenn der Schnee schmilzt, dann einfach noch Mal in der Maschine waschen. In Milch einlegen könnte auch funktionieren. Google mal ein bisschen udn probiere alles aus ;-)Wäre schade um die herrliche Wäsche.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Betty!
    Was hast Du für ein Glück, das diese alten Schätze über die Zeit nicht verloren gegangen sind!
    Ich habe als Jugendliche so vieles von meinen alten Sachen entsorgt, weil ja alles nicht cool genug war.
    Und seitdem ich die Spuren der Zeit zu schätzen weiß, denke ich mit Wehmut daran....
    Ganz liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  7. Hhhhhh! Was gäbe ich drum, wenn auch nur noch ein einziges Kleidchen von mir aus Kindertagen da wäre - wir hatten so zuckersüße in weiß mit lila Streublümchen von der Schneiderin - leider sind alle verschwunden!

    Heb diesen besonderen Schatz immer immer auf - das sind unbezahlbare Kindheitserinnerungen.

    Liebste Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja klasse. Was gäbe ich um ein paar Kindheitserinnerungen. Ich kann mich sehr gut an schwarze Lackschühchen erinnern. Ich habe sie geliebt. Dein Hortensien-Herz sieht toll aus.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. Hallöööchen,
    das Hemdchen ist ja ganz bezaubernd, schön dass es doch nicht weggeschmissen wurde....
    Und die Hortensien, die liebe ich auch sehr, sowohl im Garten, als auch zum dekorieren. Bei uns sind sie schon fast verblüht, denn entweder werden sie vom Regen gebeutelt, oder es sich super warm...
    Viele Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, liebe Betty,

    schön, wieder von Dir zu hören und "lesen". Habe mich durch die vielen interessanten Posts der letzten drei Monate durchgelesen. Habe einiges entdeckt, das ich kenne, wie Holundersirup, Holunderküchlein - und einiges, was ich nicht kannte, wie Lavendelsirup. Das Rezept muss ich mir kopieren (ist doch in Ordnung)!
    Deine schönen Kleider - alle gefallen mir ausnahmslos und die lieben "frechen" Jungs. Die sind ja hübsch. Habt Ihr fein hingekriegt.

    Schön, dass es Dich gibt!

    Schöne Sommertage mit der Familie wünscht Dir
    heidi

    AntwortenLöschen
  11. ein zauberhaft schöner schatz! unglaublich!
    wunderschöne fotos hast du gemacht!
    liebe grüsse, carla

    AntwortenLöschen