Dienstag, 30. Juni 2009

So a Lavendel...

... schmeckt wirklich auch flüssig gut;-)

DSC_0727

Auf vielfachen Wunsche poste ich also schnell unser Rezept für Lavendelsirup:

3l Wasser mit 2 kg Zucker aufkochen und abkühlen lassen. 60 Gramm Zitronensäure, eine Pkg. Einsiedehilfe sowie 120 Gramm Lavendelblüten und 3 Scheiben einer unbehandelten Zitrone beifügen. Der Ansatz sollte 5-6 Tage dunkel und kühl stehen. Danach abseihen und in Flaschen füllen.
Dieser Sirup eignet sich besonders gut als Aromageber in der Küche als auch bei Getränken als zusätzlich Geschmacksnote.
Mein Held hat was ganz feines damit 'entworfen', aber damit darf ich noch nicht rausrücken;-)

So, ich habe viel um die Ohren...

P.S: Eliane & Patti ich komme in eure Blogs leider seit IE 8 nicht rein *seufz*, keine Ahnung, woran es liegt, ich probiere es einfach weiter

Kommentare:

  1. das Rezept kommt gerade richtig.Unser Lavendel kann geerntet werden. Danke für diese Köstlichkeit.
    L.G.
    helga

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Betty, das klingt aber gut!
    Mmmhhh, Lavendelsirup, habe ich noch nie gehört.
    Und die Flaschen sehen auch so schön aus!
    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Ich bin begeistert.... Das sieht ja sooooo schön aus ;-)! Würde ich mir gar nicht trauen anzubrechen!

    AntwortenLöschen
  4. Daaaanke! Wollt mich nicht aufdrängen und hab' dann doch nicht nach dem Rezept gefragt ;-) Werd's auf jeden Fall probieren, wenn es unser derzeitiger Hochzeitstreß zulässt. Wir sind jetzt bis Mitte Juli jedes Wochenende auf einer anderen Hochzeit eineladen ;-) Liebe Grüße! Eri

    AntwortenLöschen
  5. Hab es nach einem ähnlichen Rezept probiert und es ist wirklich sehr gut geworden, nur leider nicht so schön Lila wie bei dir ... hab gelesen, das hängt auch viel von der Sorte ab. Heute gabs den Lavendel schon aufgespritzt und über den Salat! Sehr lecker!

    Tolle Fotos übrigens!

    AntwortenLöschen
  6. Für sowas reicht mein Lavendeltopf leider nicht aus. Allein die Farbe des Sirups ist der Hit.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Oh das schaut ja toll aus. Danke fürs Rezept. Bin ja mal gespannt, was dein Held gezaubert hat. Du zeigst es doch noch. Oder??? ;o)
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  8. wirklich seltsam, ich höre das immer wieder, ich habe auch keine ahnung woran das liegt, barbora hat das auch schon in einer kurzen anwesenheit bei mir beklagt... versuch es einfach öfters. ich kenne das phänomen nur bei einem blog von meinem kleinen freund ben mit dem einen extra-chromosomen, dort block das blog auch oft. tücken der technik!

    AntwortenLöschen
  9. WOW, die Flaschen sehen ja toll aus. Vielen Dank fuer das tolle und aussergewoehnliche Rezept! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  10. Oh, Betty!

    Die sehen einfach HAMMERSSCHÖN aus!!!

    So etwas habe ich noch nie gesehen...

    Liebesgrüße
    Joanna

    AntwortenLöschen
  11. Einfach Klasse....schmeckt bestimmt super und ist noch ne super tolle Deko.

    LG Ely

    AntwortenLöschen
  12. Leider ist mein dicker, fetter, uralter Lavendel in diesem kalten Winder gestorben. Darüber bin ich immer noch traurig. Aber das Rezept werde ich mir trotzdem merken :)
    Gruß von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  13. hach...das sieht ja wunderhübsch aus! habe mir das rezept gleich notiert und möchte es gerne versuchen!
    lieben dank für deinen "besuch" bei mir ;-)))
    herzliche grüsse, carla

    AntwortenLöschen
  14. Hei,
    oh das klingt fein!!
    wie lange ist der denn haltbar in den Flaschen? bei er Menge zucker ja eher lange oder? Denke da an Fragen die kommen wenn man so etwas verschenkt :)

    Grüsse Eva

    AntwortenLöschen