Mittwoch, 3. Juni 2009

...jetzt aber...

... das steht nämlich schon ewig an!
Neue Vorhänge im Schlafzimmer, wobei die so aussehen müssen, dass ich sie mit den selbst gemachten Gardinen meiner Oma kombinieren kann.
Verliebt habe ich mich momentan in diesen Stoff, d.h. das sind eigentlich, nein, es waren, eigentlich mal schon irgendwo Vorhänge.
Ich mag das Muster einfach! Gut, Rosen wären mir noch lieber, aber leider sind mir noch keine über den Weg gelaufen, die sich dafür eignen würden. Also wird es jetzt mal dieser Stoff hier. Man kann ja nie genügend Vorhänge haben.
Aber, nun folgendes, Ihr könnt mir sicherlich mit weiteren Ideen kommen.

DSC_0162

Von diesem Stoff, habe ich 3 Teile, die schon mal mit Vorhangband für Häckchen genäht waren, das Vorhangband habe ich natürlich schon abgetrennt.
Zwei dieser Teile sind 120 x 120 cm groß.
Der dritte Teil ist 120 breit und 250 cm lang.
Die Breite spielt dabei eigentlich keine Rolle.
Fertig müssen die zwei Seitenteile aber 160 cm lang sein, inklusive Aufhängschlaufen, die ich aus dem dritten Teil nähen möchte.
Wenn ich davon ausgehe, dass diese Anhangschlaufen 10 cm lang werden, fehlen mir also 30 cm für die komplette Länge.
Ich könnte natürlich die fehlenden 30 cm einfach anstückeln, aber, dadurch geht sicherlich der Musterverlauf verloren, so genau, werde ich nich antsückeln können. Oder zumindest versuchen, und vielleicht an die Naht mit einer Zierborte cachieren?
Oder an der Oberkante vor den Anhängerschlaufen 30 cm von einem hübschen, weißen Stoff annähen?
edit: die jetztige Unterkante der beiden Teile ist übrigens ordentlich abgenäht, wenn ich diese auftrennen würde, geht schöner Saum verloren.
Oder ganz weg damit und unten anstückeln?

Ich hoffe, ihr habt mich jetzt verstanden?! Oder seid überhaupt bis hierher gekommen:-)
Ich freue mich auf weitere Vorschläge!

Kommentare:

  1. Hm, also ich würde entweder die 30cm Blumenstoff unten anstückeln und beide Stücke mit einer Paspel trennen (z.B. im Grünton der Blätter), oder ich würde den weißen Stoff auch unten ansetzen, an der Naht ebenfalls mit einer Paspel oder Borte (aber eher eine Paspel - ich glaube mehr Muster muss nicht sein). Den unteren Teil, egal ob nun Blumenstoff oder weiß würde ich aus doppeltem Stoff arbeiten - also quasi wie ein ganz breiter Saum. Die Gardine müsste dadurch sehr gut fallen. Oben anzusetzen kann ich mir gerade nicht so gut vorstellen - oder doch, wenn du die Aufhängeschlaufen auch aus weißem Stoff machst.

    viele grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Grüß Dich liebe Betty,
    Wie wäre es wenn Du unten 30 cm Leinen annähst?
    Farblich passend und dann unter den jetzt fertigen Saum steppen?
    Dann hast Du eine Doppelsaumoptik und die Länge hast Du auch!
    Und es ist relativ einfach....
    Liebe Grüße,
    lena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Betty,
    ich hatte mal genau das gleiche Problem und die Schlaufen in weiß aus anderem Stoff machen lassen; es sah bei mir nicht gut aus, wie gewollt aber nicht gekonnt. Es schrie förmlich: der Stoff war zu Ende! Eher würde ich das rosa oder grün aus deinem Stoff aufnehmen und damit Schlaufen machen. Alternativ, wenn es doch weiß sein soll, könntest du auch die Schals so arbeiten, daß du in der Mitte einen duftigen weißen Voile oder so einsetzt und dann nur oben und unten dein vorhandener Stoff drankommt, dann ist eine Harmonie drin und der Stoff reicht bei Bedarf noch für kleine Kissen. Sieht ja auch immer schön aus, wenn sich das Dessin im Raum wiederholt. Ich hoffe, dich inspiriert zu haben und daß ich nicht allzu verwirrend erklärt habe!
    Viele liebe Grüße aus Bayern!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Auch wenn sich die Kommentare wiederholen... Beim lesen kam mir auch direkt die Idee das grün oder rosa (je nach dem was besser ins Zimmer passt) wieder aufzugreifen und daraus unten einen breiten Saum anzunähen... Vielleicht kannst du es auf der Vorhangrückseite etwas oberhalb annähen, sodass der Blumenstoff mit der bereits fertigen Kante überlappt.. du also 2 Säume hast ca 30cm auseinander... Ich hoffe du weiß was ich meine :) Zeig bitte bitte die fertigen Vorhänge. Ich freu mich drauf! Liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  5. Wie wäre es, wenn ein Streifen Stoff (etwas transparent)ungefähr in Brusthöhe eingesetzt wird.
    Nur so eine Idee...
    lg
    Tamara
    PS:
    Wie sehen die selbstgemachten Gardinen deiner Oma aus?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Betty,
    also ich würde diesen schönen Stoff mit einem Karo kombinieren. Entweder rosa-weiß, grün-weiß oder rot-weiß kariert, einfach was, das am besten dazu passt.
    Liebe Grüße
    Sabine*

    AntwortenLöschen
  7. liebe betty,
    ein zauberhafter vorhangstoff!
    mir kam in den sinn, falls der stoff reicht, zu stückeln aber so, wie schon von lena vorgeschlagen, allerdings GERÜSCHT, das wäre doch sehr romantisch!?
    es wird bestimmt ein toller blickfang werden, bin schon gespannt was du zauberst!
    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Betty!
    Ich weiß ja nicht wie Oma´s Vorhänge aussehen, aber du könntest doch unten eine Borte dran häkeln - aus Spitze oder so. Dann mußt du auch deinen Saum unten nicht öffnen, denn die Borte würde ich unten drannnähen
    LG MIchi

    AntwortenLöschen
  9. lustige gardi-philosophie, habs zunächst nicht so ganz kapiert, macht nix, hauptsache schöner stoff ;-)))

    AntwortenLöschen
  10. schau mal auf marenshus vorbei.. da wartet eine kleine Ueberraschung auf dich... :)

    AntwortenLöschen
  11. Da ich in Sachen räumlich Denken und Planan eher eine komplette Niete bin, kann ich Dir leider gar nicht helfen - aber der SDtoff ist entzückend.-)
    *wink*

    AntwortenLöschen