Mittwoch, 27. Mai 2009

so ein Holler...

... im Glas schmeckt schon lecker und erfrischend.

DSC_5525

Und weil ich darum gebeten wurde, poste ich euch unser Rezept für Holunderblütensaft, es gibt sicher unzählige. Wir machen ihn immer nach dem Rezept der Urgroßmutter meines Helden.

7 Blüten (ungewaschen - wegen des Blütenstaubes nur von Insekten befreit *g)
3 Liter Wasser

-> einen Tag in der Sonne stehen lassen. Danach die Blüten entfernen und diese Zutaten beigeben:

1 kg Zucker
7 dag Zitronensäure (dag, also Dekagramm, ist eine klassisch österreichische Maßangabe. 1 dag = 10 Gramm)
1 unbehandelte Zitrone in Scheiben geschnitten
1 kl. Pkg Einsiedehilfe (gibts im Supermarkt oder im Reformhaus)

-> noch einen Tag stehen lassen und dann in Flaschen füllen, fertig - Prost.

Die Pfingstrosen in der Vase halten leider nicht sehr lange. Aber im Garten erfreuen sie uns dafür umso mehr. Viele verschiedene Sorten haben wir, die ganz dunklen sind leider schon verblüht. Besonders mag ich ja die weißen Blüten, mit zartem Rosa in der Mitte. Aber eigentlich liebe ich alle Paeonien.

DSC_0108

DSC_0106

DSC_0111

DSC_0110

Ist die kleine grüne Spinne nicht entzückend?

Kommentare:

  1. Mir sind gerade meine ganzen gepflückten Hollunderblüten schlecht geworden weil ich just keine Zitronensäure auftreiben konnte ... und jetzt wo ich zwei Mini-Packerln aus dem Reformhaus erstanden habe kommst du mit 7 Dag!!!
    Wo kaufst du deine Zitronensäure?
    Und was ist bitteschön einsiedehilfe?
    Hilfe!

    Pfingstrosen sind auch meine Lieblingsblumen, neben Lavendel und Ranunkeln und, und, und ; D
    Unser Nachbar hat Bauern- Pfingstrosen, kennst du die? Eine ganz alte Sorte und zum Niederknien schön. Leider hab ich es nicht mehr geschafft sie zu fotografieren. Sie hätten dir bestimmt gefallen ; D

    Ganz liebe Grüße... dank deiner schönen Fotos hab ich jetzt Lust auf Hollundersaft bekommen ... noch muss ich leider auf den gekauften zurück greifen ... schlurf dann mal in die Küche, vorbei an schnarchendem Mops und Mauzie ; D

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach Hollunderblütensirup nach dem gleichen Rezept. Lecker!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. :-( Bei uns gibts noch gar keinen Holunder.... Ich muss da mal locker noch 1 Monat warten, wenn nicht noch länger... *heul*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Betty,
    ich schließe mich Manati-Mums Fragen an! Dag sind das Tropfen/Spritzer??? Nie gehört das Wort....und Zitronensäure? Wo gibt es die? Einsiedehilfe???
    Gut, ich werde mal abwarten, du wirst uns bestiommt weiterhelfen!
    Danke !!!
    Liebe Grüße
    Sabine*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Betty, ich sehe gerade das andere auch über Deine Maßeinheiten stolpern :-)
    Ich glaube wir brauchen Nachhilfe :-)
    Die Fotos von den Pfingstrosen, sind traumhaft schön geworden!
    Liebe Grüße,
    lena

    AntwortenLöschen
  6. Aaalso

    Zitronensäure kaufe ich eigentlich ganz einfach beim B*lla, ebenso wie die Einsiedehilfe. Bei den Backwaren oder Einwecksachen in den Regalen. Die Einsiedehilfe ist so groß, wie ein Backpulverpackerl, nicht größer.
    Und 7 dag = 70 Gramm ;-)

    Gutes Gelingen!

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  7. Die Dag hab ich schon verstanden! Ich wusste nicht, dass das was typisch wienerisches ist ... lustig *gg*
    Mir kam es nur so viel vor weil in meinem packerl sind nur mickrige 10g!
    Und bei einem Preis von 1,50 pro Packung! Dann wird das ein Luxus Safterl ; DD

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für das Rezept. Nun weiß auch ich, was ein Dag ist und kann ich loslegen. Schöne Pfingsten wünsche ich.
    Liebe Grüße Chrissi

    AntwortenLöschen
  9. wahnsinn, die fotos sind ja irre ... besonders das 2. bild gefällt mir! da schaut die blüte fast wie aus papier gefaltet aus ...
    und der hollundersaft war leckerrrr ...
    bussl vroni

    AntwortenLöschen
  10. entzückende Fotos, total schön..ich schau so gern bei dir rein...schon seit Jahren

    Kati

    AntwortenLöschen
  11. Deine Pfingstrosen sind wunderwunderschön! Ich liebe sie immer - auch in der Vase - bis zum allerletzten Moment!

    Holler: toll um diese Jahreszeit! In VOrarlberg "drüben" nennen sie ihn, verdünnt mit Mineralwasser "Sommerspritzer" und so schmeckt er auch! ein Spritzer davon zum Prosecco ist auch genial!

    Sommerliche Grüße von ELlen

    AntwortenLöschen