Freitag, 13. Februar 2009

wuff wuff...

... ein denkwürdiger Tag für einen Hund! Unser Benjamin ist heute 18 Jahre alt geworden, 120 Jahre in Menschenjahren, unglaublich oder?





Gerade in den letzten Tagen geht es ihm leider wirklich nicht gut, meine Mama meint es könnte nun wirklich jederzeit soweit sein, dass er von uns geht. Er schleppt sich allerdings noch zum Fressen und auch noch in den Garten, aber er ist natürlich einfach schon altersschwach, blind und taub und trotzdem hat er uns letzten Sonntag sooo lieb begrüsst. Immerhin scheint er keine Schmerzen zu haben, hoffentlich.

edit: Unser geliebter, treuer Beni ist Freitag nachmittags noch von Daheim weggelaufen, hat sich durch den kleinen Ort geschleppt - wahrscheinlich um alleine zu sein. Meine Mama hat ihn dann gefunden und heimgeholt - er wollte dort auf keinen Fall auf seinem Platz liegen. Laut meiner Mama hat er sich von Paula, unserer Hündin verabschiedet - abends erlitt er zwei Schlaganfälle kurz hintereinander. Es ging ihm sehr sehr schlecht. Wir haben ihn nicht weiter leiden lassen, er ist den Armen meine Mama eingeschlafen. Er wird uns fehlen!

Kommentare:

  1. Hallo Betty,

    ja Dein Hund hat schon ein schönes Alter erreicht. Herzlichen Glückwunsch zu seinem Geburtstag. Geniesse einfach die Zeit mit ihm, die er noch hat. Man stellt sich zwar drauf ein, dass ein geliebtes Tier auch mal gehen muss, aber es ist trotzdem sehr schwer. So ein Tier ist doch zum Begleiter in schönen wie in schweren Tagen geworden.

    Ich wünsche Euch noch viel Zeit

    liebe Grüsse

    heidi

    AntwortenLöschen
  2. meine Güte, vom Kleiner-als-Meerschweinchen zum kräftigen Wuscheltier. Stattliches Alter, vielleicht gibts ein extraweiches Leckerli... oder etwas Schlagobers!

    AntwortenLöschen
  3. ohhh, das erinert mich so an den Kater meiner Eltern. Er wird im April neunzehn, ist auch blind und taub, rennt überall gegen und fällt runter und ist überhaupt ganz erbärmlich anzusehen :-(. trotzdem nur das beste für den wuschel. solange sie jemanden haben, der sie streichelt, geht es ihnen ja meistens gut! lg, fee

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Geburtstag rührt mich wirklich sehr, es ist ganz, ganz wichtig seine Tiere, seine treuesten Freunde bis zum Ende zu begleiten (auch wenn es meist kein Honiglecken ist)!
    Tiere geben so viel Liebe und die sollen sie besonders in ihrer schweren Zeit auch zurück bekommen.
    Ich wünsche wirklich das allerbeste für den Lebensabend!
    GLG

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Betty,
    Dein Post hat mich zu Tränen gerührt! 18 Jahre ist für einen Hund ein unglaubliches Alter. Genießt jeden Augenblick den Ihr mit ihm habt...
    Habe vier Miezekatzen und sie sind alle nicht mehr die Jüngsten. Schon allein der Gedanke, dass Sie eines Tages nicht mehr da sind, schnürt mir die Kehle zu und verkrampft mir den Magen, weiß nicht wie ich das ertragen werde... Von Herzen ganz liebe Grüße und Geburtstagsglückwünsche, Mira!

    AntwortenLöschen
  6. Euer Hund ist ja ganz ein lieber! Und ein echter Medusalem! Da kann ich nur hoffen, dass unserer auch so alt wird! Im Dezember ist er 15 geworden - jeden Tag an dem wir ihn noch haben freuen wir uns!
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  7. ..es ist sooo rührend !!

    herzliche grüße
    barbora

    AntwortenLöschen
  8. das müsste der Tierarzt doch sagen können,ob er leidet? Unsere Katze ist 20 und 4 Monate geworden. Der Arzt hätte sie aber schon zwei Wochen vorher einschläfern wollen?Ich habs nicht übers Herz gebracht.

    AntwortenLöschen