Dienstag, 18. Februar 2014

Mal Birnen statt Äpfel

Ich persönlich mag ja Birnen viel lieber als Äpfel. Deshalb habe ich heute auch zwei Rezepte mit Birnen für euch. Einmal pikant & einmal süß.



Tarteletts mit Birnen, Ceddar & Nüssen

peartarteletts-5

Unsere Nußernte war übrigens letzten Herbst wirklich erstaunlich.

peartarteletts-2

Für die Tarteletts braucht ihr: Blätterteig, Birnen, Nüße, Ceddar, Zwiebel & Lauch sowie Salz & Pfeffer.
  • Die Birnen klein würfelig schneiden, den Zwiebel fein blättern und würfeln.
  • Alles zusammen leicht anbraten. Die Birnen sollten aber noch kernig bleiben.
  • Aus dem Blätterteig passende Kreise für eine Muffinbackform ausstechen und in diese einlegen.
  • Nun die Förmchen bis zur Hälfte ausfüllen und Ceddar darüber reiben.
  • Im vorgeheizem Rohr backen, bis der Käse geschmolzen und braun ist.


peartarteletts-6peartarteletts-7

peartarteletts-8peartarteletts-9

Fertig, lecker. Diese Tarteletts können auch prima kalt gegesssen werden und man kann sie natürlich herrlich variieren, mit anderem Käse oder mit Pinienkernen statt Walnüssen.

peartarteletts-
10

Die Reste, die beim Ausstechen übrig bleibe, knete ich ganz gerne zu einem Teig zusammen, damit lassen sich natürlich auch größere Teigtaschen machen.

peartarteletts-12



Birnenguglhupf mit Sweet Chai Latte

Das ist ein Rezept für einen gröberen Guglhupf und Achtung, das sind nur die halben Mengen, ich backe lieber in kleinen Guglhupfformen.

peartarteletts-1

Zutaten: Birnen, 3 Eier, 190 g Staubzucker, 75 g Chai Latte, 75 g Öl, Vanillezucker, 190 g Mehl, 1/2 Backpulver

  • Zunächst einen Chai Latte zubereiten und zwar stark konzentriert, auf 75 g Wasser ruhig 3-4 Portionen Tee! Die Birnen würfelig schneiden und im Tee ziehen lassen & abseihen.
  • Die ganzen Eier mit dem Staubzucker schaumig rühren, Vanillezucker hinzufügen und nach und nach das Öl und den erkalteten Chai Latte einrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver unterheben und alles zu einem Teig rühren.
  • In die gefettete Form füllen und zwar nur bis zu Hälfte. Die Birnenstückchen oben drauf einfüllen, sie sinken dann ab. Und im vorgeheizten Rohr bei 180° C backen.
  • Vor dem Stürzen kurz überkühlen lassen.


pear_guglhupf-2pear_guglhupf-1

pear_guglhupf-4

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe und vielen Dank für deine Glückwünsche :)

    Ich muss sagen, der Guglhupf klingt echt spannend! Ich glaub, den muss ich bald mal probieren. Hab noch nie was mit Tee gebacken - danke für das Rezept!

    Und BITTE!!!! Ich hab grad erst den Fortschritt deines Häkelprojekts gesehen!!! Das ist ja der HELLE WAHNSINN!!!! Ich hätt schon längst sämtliche Nerven weggeschmissen :P

    Bin schon aufs Endergebnis gespannt :)

    Viele liebe Grüße!
    Salma

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    hmmm das sieht sehr lecker aus. Schade das es noch kein Geruch Internet gibt, aber dann würde mir sicherlich so richtig das Wasser im Munde zusammen laufen :)

    LG Kerstin
    http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Betty,

    Deinen Post habe ich jetzt erst gesehen, ich freue mich mich immer sehr, wenn Du ein paar Deiner wunderschönen Fotos einstellst. Sooooo schön, ich wünschte ich hätte dafür auch so einen feinen Sinn.
    Wenn ich in der Vergangenheit im Urlaub mal Fotos gemacht habe, dann habe ich mir meistens vorab die Postkarten eingeprägt die es vor Ort gab, um wenigstens annähernd gute Aufnahmen mit nach Hause nehmen zu können.
    Man muss sich halt zu helfen wissen :-)

    Ich hoffe es geht Dir und Deinen Lieben gut und Dein Held hat weiter gute Fortschritte gemacht.

    Ich wünsche Euch einen schönen Frühling und hoffe, dass Ihr den so oft es geht gemeinsam geniessen könnt.

    1001 Frühlingsgruss, Pia

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    ich bin gerade hier aus Zufall gelandet!
    Freue mich sehr Dich gefunden zu haben! Du hast schöne Ideen, Deine Backwaren sehen einfach toll aus und die Bilder sind spitze! Ich habe mich gleich mal als Leserin eingetragen und werde dich auch gleich auf meine Blogliste mitnehmen. Du bist schon im 8. Bloggerjahr,?.. boah...kein Wunder, dass dieser Blog so toll ist....da haste ja eine riesen Menge an Erfahrung!
    Gerne komme ich nun regelmäßig.
    Ganz liebe Grüße von einem Bloggerküken, das gerade mal zwei Monate bloggt (aber jede Menge Spaß daran findet). ;-)
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Hallo mein Liebstes Wiener Mädel,
    die Rezepte hören sich sehr lecker an.. besonders das deftige :)
    Ich mag Birnen persönlich auch ganz gerne... aber sie dürfen weder zu hart noch zu weich sein...
    Deine Bilder sind wieder ein echtes Träumchen...
    Liebste Grüße, baba Mira

    AntwortenLöschen